„Pubertät ist, wenn man grübelt und nicht weiss worüber.“

7.08.2019

Ich freu mich schon… nicht… auf diese Zeit, in der die Welt, wie sie bisher war, komplett in Frage gestellt wird. Ich freue mich…nicht… auf die Zeit, wo es sinnlose Diskussionen gibt über sinnlose Fragestellungen und meine Kinder völlig hormongesteuert versuchen werden, sich den Platz hinterm Steuer unseres Familienschiffs zu sichern.

Einblicke in diese Zeit bekomme ich seit mein großes M in der dritten Klasse war… seit zwei Jahren schippern wir abwechselnd durch tosende Meer oder ruhige Gewässer.

Nun wechselt mein erstes Kind nach diesen Sommerferien die Schule. Auf in ein neues Leben, neuen Alltag, neue Herausforderungen. Ich bin so gespannt auf diese Zeit, weiss aber wirklich nicht, ob ich diese Pubertät durchstehe… (eigentlich sage ich meinem Mann seit dieses süße kleine Baby angefangen hat Machtkämpfe zu führen, dass ich für die Pubertät abhauen werde…)

Vorher galt es aber, Abschied zu nehmen. Nicht von der Schule, denn meine Tochter kommt nach den Ferien in die 3. Klasse (🙈) und das jüngste M wird diese Schule wohl auch noch beglücken…

Abschied von der ersten Klassengemeinschaft, Abschied von vielen ersten Malen die wir gemeinsam erlebt haben, Abschied von vielen Kindern, die wir teilweise seit dem Kindergartenalter kennen. Vor allem aber Abschied von einer ganz besonderen Person – der Klassenlehrerin meiner Sohnes. Wir hatten so ein Riesenglück mit dieser Frau, die von einer anderen Schule zu unserer wechselte und gemeinsam mit meinem Sohn dort sozusagen startete. Abschied von einer Lehrerin, die sich durch ihre Art Respekt bei den Kindern erarbeitete, die mit Liebe und Geduld, tollen Ideen und einem großen Herz unsere Kinder durch diese Zeit begleitete.

Sie hat mein persönliches Grundschultrauma geheilt, welches bei mir geprägt war durch Sätze wie „Ja Sabrina… eppileppi aber happy, ne?!“ und „so wirst du es nicht zu etwas bringen!“ oder „Sabrina spielt gerne den Klassenclown und lenkt sich und andere ab.“ Ich hatte großes Vertrauen zur Klassenlehrerin meines Sohnes, denn sie hat gezeigt, wie man seinem Beruf mit Herz und Verantwortungsgefühl ausübt. Wie dankbar ich dafür bin, kann ich in Worte nicht ausdrücken (nicht mal „Tschüss“ brachte ich nach der Abschlussfeier raus).

Als es Anfang der 4.Klasse schon um unsere Abschiedsfeier ging, wollte ich mich mit diesem Thema gar auseinander setzen… ahnte ich da schon, dass das sehr tränenreich würde. Die Idee für unserer Geschenk wuchs in mir, bevor ich sie mit den Organidatoren besprach und zum Glück fanden alle Eltern meine Idee ganz wunderbar.

So entstand mit und durch die Kinder eine tolle Erinnerung und ein großes Dankeschön für all die Liebe und Arbeit in den letzten vier Jahren. Jedes Kind gestaltete selbst und in Eigenregie ein Stoffstück – alle zusammen gesetzt eine Erinnerung für eine lange Zeit… hoffentlich!

Danke Frau J. – von Herzen DANKE! Sowas zu erleben, ist großes Glück!

Ich bin dankbar!

Habt einen wunderbaren Abend, ihr Lieben!
HERZlichst, Eure Sabrina

Werbung

 Es folgt ein bisschen Werbung!
Meine zornige Ameise trägt die geliebten #Riesenpunkte von Lillestoff auf einem #RuckZuckKleid von mamahoch2.de

Den Stoff habe ich selbst gekauft und der Schnitt wurde mir im Rahmen des Probenähen zur Verfügung gestellt.

Die #Riesenpunkte gibt es übrigens auch in der Stoffgruppe #sternenstoffezweipunktnull

 

Werbung